Wir verwenden Cookies, damit wir Ihnen die bestmögliche Bedienbarkeit auf unserer Website bieten können.
Wenn Sie fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie alle Cookies auf dieser Website empfangen möchten. Mehr Informationen über die Nutzung von Cookies auf dieser Website finden Sie hier.

Weber Saint-Gobain - Official website of the company

weber.therm retec 740

weber.therm retec 740
weber.therm retec 740

Produkteigenschaften

  • sehr gutes Fließverhalten
  • hohe Haftung bei geringer Vergütung
  • diffusionsoffen
  • speziell abgestimmt auf das weber.therm retec® Verfahren
  • hohe Haftung auf Kunstharzputzen
  • optimale bauphysikalische Eigenschaften

Klebe- und Armierungsspachtel für das patentierte Saniersystem weber.therm retec® Verfahren

Produktmerkmale

Anwendungsgebiet

weber.therm retec 740 wird eingesetzt als Klebe- und Armierungsspachtel für das patentierte weber.therm retec-Verfahren (Europäisches Patent 0810338). Er dient als Ausgleichs- und Armierungsschicht bzw. bei zusätzlicher Dämmung auch als Kleber.

Produktbeschreibung

weber.therm retec 740 ist ein werksmäßig hergestellter, mineralischer Trockenmörtel .

Zusammensetzung

Weißzement, Weißkalkhydrat, klassierte Körnungen, Zusätze für eine bessere Verarbeitung und Haftung auf organischen Beschichtungen, Fasern, Hydrophobierungsmittel

Produkteigenschaften

  • ist diffusionsoffen
  • hat eine hohe Klebekraft
  • ist speziell für das weber.therm retec-System entwickelt worden
  • ist systemgeprüft gem. ETAG 004
Wasserdampfdiffusionswiderstandszahl μ:ca. 10
Haftzugfestigkeit Untergrund:> 0.25 N/mm²

Allgemeine Hinweise

  • Der Klebespachtel dürfen keine Zusätze beigemischt werden.
  • Während der Verarbeitung und Austrocknung darf die Temperatur der Luft, der verwendeten Materialien und des Untergrundes nicht unter + 8° C absinken.
  • Die frisch aufgetragene Klebespachtel ist vor zu schnellem Feuchtigkeitsentzug zu schützen, um eine optimale Erhärtung sicherzustellen.
  • Für die Anwendung und Ausführung gelten die DIN 18 350 VOB, Teil C und DIN V-18 550 sowie DIN-V-18 580
  • Beachten Sie die Verarbeitungsnorm für Wärmedämmverbundsysteme, ÖNORM B 6410

Qualitätssicherung

weber.therm retec 740 unterliegt einer ständigen Gütekontrolle durch Fremdüberwachung und Eigenüberwachung.

Dokumentation

Dokumente senden oder downloaden

Sie können das Dokument per Mail versenden oder downloaden.

Produktdetails

Verbrauch / Ergiebigkeit

Kleben : ca. 5,0 kg/m² ca. 6,0 m² / 30 kg
Armieren : ca. 7,0 kg/m² ca. 4,0 m² / 30 kg
Kleben und Armieren : ca. 12,0 kg/m² ca. 2,5 m² / 30 kg

Verpackungseinheiten

GebindeEinheitVPE / Palette
Papiersack30 kg36 Säcke
Silo

Produktdetails

Wasserbedarf:
ca. 8 l / 30 kg

Lagerung:
Bei trockener, vor Feuchtigkeit geschützter Lagerung ist das Material bis zu 1 Jahr lagerfähig.

Verarbeitung

Untergrundvorbereitung

  • Der Zustand der Fassade muss vor Beginn der Arbeiten durch den technischen Außendienst bzw. die Anwendungstechnik von Weber überprüft werden. Danach erfolgt eine Sanierungsempfehlung.

Verarbeitungsschritte

 

  • maschinell:
  • Die Klebespachtel kann mit allen üblichen Putzmaschinen verarbeitet werden.
  • Spezielle Maschinenausrüstung und ein Nachmischer werden empfohlen
  • von Hand:
  • Die Klebespachtel unter Zugabe von ca. 8 l sauberem Wasser mit einem Rührquirl so lange durchmischen, bis eine verarbeitungsgerechte Konsistenz erreicht ist.
  • Die zu sanierende Oberfläche wird mit einem Dampfstrahlgerät gründlich gereinigt. Je nach Grad der Schädigung sollte die Reinigung mit mäßiger Temperatur und mäßigem Druck erfolgen.
  • Schachbrettartiges Schlitzen der Fassadenfläche. Das Rastermaß der Schlitzung liegt je nach Schädigung der Fassade zwischen 15 x 15 cm bis 30 x 30 cm. Schlitzbreite: ca. 8 mm. Schlitztiefe: 3 mm (in den EPS Dämmstoff)
  • Es kann optional eine Dämmungsaufdoppelung erfolgen. Bei Überschreitung einer Gesamtdämmstoffstärke EPS (alt & neu) von 100 mm sind Brandschutzvorkehrungen zu treffen.
  • Die Dämmplatten werden mit dem Klebe- und Armierungsspachtel vollflächig verklebt. Dies muss unter einer schiebenden Bewegung erfolgen.
  • Es können je nach Zustand der geschädigten Fassade EPS-F oder diffusionsoffene Mineralwolle-Dämmplatten zur Anwendung kommen.
  • Nach einer Standzeit von ca. 3 Tagen kann die Armierungsschicht aufgebracht werden.
  • Auf den vorbereiteten Untergrund (geschlitzte Fassade oder aufgedoppelte Dämmung) wird eine Armierungsschicht mit der Klebe- und Armierungsspachtel in einer Stärke von 6 - 8 mm aufgebracht.
  • Anschließend wird das weber.therm Textilglasgittergewebe grob faltenfrei eingebettet. Die Gewebebahnen müssen an den Stößen mind. 10 cm überlappen. Das Gewebe muss im oberen Drittel liegen. Die Armierung von Öffnungen und Gebäudeecken erfolgt vergleichbar den weber.therm-Systemen.
  • Die Wahl der Verdübelung ist abhängig von der jeweiligen Ausführungsvariante. Bei einer Aufdoppelung mit einer weber.therm Mineralwolle-Dämmplatte oder EPS-F erfolgt die Verdübelung mit mind. 6 Schraubdübeln. Die Variante ohne Zusatzdämmung wird mit mind. 4 Dübeln durch das Armierungsgewebe ausgeführt.
  • Die Auswahl des geeigneten Dübeltyps erfolgt durch eine anwendungstechnische Beratung von Weber.