Wir verwenden Cookies, damit wir Ihnen die bestmögliche Bedienbarkeit auf unserer Website bieten können.
Wenn Sie fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie alle Cookies auf dieser Website empfangen möchten. Mehr Informationen über die Nutzung von Cookies auf dieser Website finden Sie hier.

Weber Saint-Gobain - Official website of the company

Philosophie

Weber, Weltmarktführer im Bereich von Werktrockenmörteln, entwickelt innovative Lösungen für Neubau und Modernisierung in 59 Ländern.

  • Basierend auf lokalen Kundenanforderungen und internationalen Erfahrungen bietet Weber zukunftsorientierte Lösungen und Service auf höchstem Niveau
  • Kundennähe
    • Ein Netzwerk bundesweiter Produktionsstätten sorgt dafür, dass unsere Produkte und Serviceleistungen schnell verfügbar sind.
    • Das Wissen um die Aufgaben unserer Kunden ist die Basis dafür, dass wir gezielt auf deren Ansprüche eingehen können.
    • Innovationsprozesse, die den Kunden mit einbinden, garantieren Effizienz, Qualität und Wettbewerbsfähigkeit.

Weber Weltweit

1893: Gründung von Terranova - Beginn der industriellen Produktion von Edelputzen.

1900: Die beiden Unternehmen Weber und Broutin werden in den frühen 1920er Jahren in Frankreich gegründet. George Weber und Jean-Baptiste Broutin stellten in ihrer Fabrik in Paris Fassadenputze auf Gips- und Kalkbasis her. Im Jahr 1927 fusionieren die beiden Unternehmen miteinander.

1946:
Nach dem Zweiten Weltkrieg expandiert das Unternehmen in den Neubaubereich.

1970: Weber & Broutin wird Bestandteil der Poliet-Gruppe und expandiert weiter.

1982: Weber & Broutin konzentriert sich zunehmend auf die Erschließung der europäischen Märkte.

1990: Im Verlauf der 90er Jahre bleibt das Unternehmen in Europa auf Expansionskurs: Italien, Deutschland, Ost-Europa ...

1993: Integration von Terranova in die Weber & Broutin Gruppe.

1996: Weber wird in die Saint-Gobain-Gruppe integriert. Das Unternehmen firmiert nun unter Saint-Gobain Weber.

1998: Übernahme von Quartzolit und Concreto in Südamerika. Zur gleichen Zeit entwickelt sich Asien zur zweiten Expansionszone außerhalb Europas, mit Aktivitäten in Thailand, Malaysia und China.

2008: Saint-Gobain übernimmt die Maxit-Gruppe und erweitert damit die Präsenz von Weber in den Nordeuropäischen Staaten und dem Baltikum, zugleich wird der Einfluss in Deutschland, Benelux, Zentral- und Osteuropa, Russland und China verstärkt.

2009: Saint-Gobain Weber verabschiedet eine Joint-Venture Vereinbarung mit SODAMCO im Mittleren Osten, erweitert somit die Aktivitäten im Libanon, Syrien, Jordanien, Kuweit, Saudi Arabien, VAE und Quatar. Dieser Schritt eröffnet gute Möglichkeiten zur Expansion in dieser Region.

Weber ist heute in 59 Ländern aktiv und verfügt über ein Netzwerk von mehr als 200 Produktionsstandorten.