Wir verwenden Cookies, damit wir Ihnen die bestmögliche Bedienbarkeit auf unserer Website bieten können.
Wenn Sie fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie alle Cookies auf dieser Website empfangen möchten. Mehr Informationen über die Nutzung von Cookies auf dieser Website finden Sie hier.

Weber Saint-Gobain - Official website of the company

weber.plan 819

DEITERMANN AM

weber.plan 819
weber.plan 819

Produkteigenschaften

  • CS IV nach DIN EN 998-1
  • nach 2 Stunden mit Keramik belegbar
  • schwindarme und schnelle Aushärtung

Schnellabbindender, schwindkompensierter Ausgleichsmörtel für Wand und Boden

Produktmerkmale

Anwendungsgebiet

weber.plan 819 ist ein standfester, schwindkompensierter Ausgleichsmörtel zum Ausgleichen und Ausbessern von Wand- und Bodenflächen im Innen- und Außenbereich. Des Weiteren ist er auch als vollflächiger Putz, auch im Schwimmbadbau einsetzbar. Geeignete Untergründe: Beton (ausreichend alt, fachgerecht nachbehandelt, im Schwimmbeckenbau mindestens 6 Monate alt), Mauerwerk der Festigkeitsklasse > 6 (z. B. Kalksandstein, Betonstein), Kalkzement- und Zementputze ab einer Festigkeitsklasse CS IV, Zement- und Schnellzementestriche.

Produktbeschreibung

weber.plan 819 ist ein hydraulischer, schnellabbindender Ausgleichsmörtel nach DIN EN 998-1.

Zusammensetzung

Spezialzement, ausgewählte Zuschläge, Leichtfüllstoffe, Additive

Produkteigenschaften

  • standfest
  • klebt nicht am Werkzeug
  • für Wand und Boden
  • zur Herstellung von Ausgleichs- und Gefälleschichten
  • innen und außen
AuftragswerkzeugKelle, Glätter, Reibebrett
Verarbeitungszeitca. 25 Min.
Reifezeitca. 3 Min
Begehbarkeitca. 1,5 Std.
Verarbeitungstemperatur+ 5 °C bis + 30 °C
Biegezugfestigkeitca. 4 N/mm²
Druckfestigkeitca. 12 N/mm²
Mit Fliesen belegbarnach ca. 2 Std.
GiscodeZP 1
Mischungsverhältnis:Ca. 0,23 bis 0,24 l Wasser / 1 kg Pulver

Qualitätssicherung

weber.plan 819 unterliegt einer ständigen Gütekontrolle durch Eigenüberwachung nach DIN EN 998-1.

Allgemeine Hinweise

  • Bereits angesteiftes Material nicht mehr verarbeiten.
  • Alle Eigenschaften beziehen sich auf eine Temperatur von + 23 °C ohne Zugluft und eine relative Luftfeuchtigkeit von 50 %.
  • Höhere Temperaturen und niedrigere Luftfeuchtigkeiten beschleunigen, niedrigere Temperaturen und höhere Luftfeuchtigkeiten verzögern den Reaktionsverlauf.
  • Der frisch aufgebrachte Mörtel ist vor Zugluft, starker Sonnen- oder Wärmeeinwirkung zu schützen.

Besondere Hinweise

  • Nicht auf Porenbeton, Leichtmauerwerk und gips- bzw. anhydrithaltigen Untergründen einsetzen.
  • Schwimmbecken müssen aus WU-Beton bestehen oder nach dem Ausgleich mit weber.plan 819 mit einer Verbundabdichtung versehen werden. Der Auftrag aus weber.xerm 844 und weber.tec 827 S kann nach 24 Stunden erfolgen.

Dokumentation

Produktdatenblatt (PDF)

Technisches Datenblatt

Sicherheitsdatenblatt und/oder DoP

Dokumente senden oder downloaden

Sie können das Dokument per Mail versenden oder downloaden.

Produktdetails

Farbe:
Grau

Wasserbedarf:
ca. 6 l / 25 kg

Lagerung:
Bei trockener, vor Feuchtigkeit geschützter Lagerung im Originalgebinde ist das Material mind. 6 Monate lagerfähig.

Materialbedarf

pro mm Schichtdicke : ca. 1,4 kg/m²

Verpackungseinheiten

GebindeEinheitVPE / Palette
Sack25 kg42 Säcke

Verarbeitung

Untergrundvorbereitung

  • Der Untergrund muss ausreichend tragfähig, sauber, trocken, frostfrei, formbeständig und frei von haftungsmindernden Stoffen sein. Lose oder abblätternde Mörtel- und Anstrichreste sind sorgfältig zu entfernen.
  • Glatte, mineralische Untergründe sind mittels Schleiftechnik oder durch Sand- oder Kugelstrahlen mechanisch aufzurauen.
  • Vor dem Auftrag von weber.plan 819 sind die Untergründe mattfeucht vorzunässen.
  • Vor Aufbringen des Mörtels muss zunächst eine vollflächige Kratzspachtelung als Haftbrücke aus weber.plan 819 aufgebracht werden.

Verarbeitung

  • Anmachwasser, je nach gewünschter Mörtelkonsistenz, in einen Eimer vorgeben. Anschließend Pulver zugeben und mit geeignetem Rührwerk knollenfrei verrühren.
  • Mischzeit 3 Minuten, anschließend 3 Minuten reifen lassen und nochmals kurz aufschlagen. Anschließend kein Wasser mehr hinzufügen.
  • Vorbereitend können Fehlstellen mit weber.plan 819 ausgespachtelt werden.
  • Den Mörtel frisch in frisch in die Haftbrücke (Kratzspachtelung) in gewünschter Schichtdicke auftragen und nach den Regeln der Putztechnik verarbeiten.
  • Der frisch aufgebrachte Mörtel ist vor Zugluft, starker Sonnen- oder Wärmeeinwirkung zu schützen.
  • Werkzeuge sofort nach Gebrauch mit Wasser reinigen.
  • weber.plan 819 kann nach ca. 2 Stunden im Dünnbettverfahren, z. B. mit weber.xerm 858 BlueComfort, mit Fliesen belegt werden.