Wir verwenden Cookies, damit wir Ihnen die bestmögliche Bedienbarkeit auf unserer Website bieten können.
Wenn Sie fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie alle Cookies auf dieser Website empfangen möchten. Mehr Informationen über die Nutzung von Cookies auf dieser Website finden Sie hier.

Weber Saint-Gobain - Official website of the company

weber.plan 818

weber.plan 818
weber.plan 818

Produkteigenschaften

  • CS IV nach DIN EN 998-1
  • nach 5 Stunden mit Keramik belegbar
  • hohe Ergiebigkeit durch Leichtfüllstoffe

Staubarmer Schnellmörtel für Reparatur- und Ausgleichsarbeiten im Wand und Bodenbereich

Produktmerkmale

Anwendungsgebiet

weber.plan 818 ist ein schnellabbindender, staubarmer und hoch ergiebiger Mörtel auf hydraulischer Bindemittelbasis für Reparatur- und Ausgleichsarbeiten, vorzugsweise im Wandbereich. weber.plan 818 ist geeignet zur Herstellung kleiner Ausgleichsschichten sowie zum patiellen Ausbessern und Egalisieren von Mauerwerk, Beton und mineralischen Putzen. Darüber hinaus ist weber.plan 818 geeignet zur Herstellung von kleinflächigen Gefälle-Ausgleichsschichten an Beton- und Estrichflächen in normal beanspruchten Bodenbereichen, die nachfolgend mit Keramik oder Naturstein belegt werden. Wegen seiner schwundarmen, schnellen Aushärtung ist weber.plan 818 für Schichtdicken von 1 - 30 mm in einem Arbeitsgang geeignet. Nach ca. 5 Stunden sind die mit weber.plan 818 gespachtelten Flächen bereits mit Keramik belegbar. Das Produkt ist filz- und glättbar und zeichnet sich dank seiner Leichtfüllstoffe durch eine leichte Verarbeitbarkeit und hohe Ergiebigkeit aus.

Produktbeschreibung

weber.plan 818 ist ein hydraulischer, schnellabbindender Ausgleichs- und Reparaturspachtel nach DIN EN 998-1.

Zusammensetzung

Spezialzement, ausgewählte Zuschläge, Leichtfüllstoffe, Additive

Produkteigenschaften

  • schwundarme, schnelle Erhärtung
  • schnellabbindend auch bei kühleren Temperaturen
  • für innen und außen
  • wasserfest und frost-/tauwechselbeständig
  • zur Herstellung von Ausgleichs- und Gefälleschichten
  • leichte Verarbeitung, filz- und glättbar
  • nach 24 Stunden überstreichbar
  • staubarme Verarbeitung
Auftragswerkzeug:Kelle, Glätter, Reibebrett
Verarbeitungszeit:ca. 45 Min.
Belegbarkeit:nach ca. 5 Stunden mit Keramik belegbar;
nach 24 Stunden überstreichbar
Verarbeitungstemperatur:+ 5 °C bis + 30 °C
Biegezugfestigkeit:ca. 2,5 N/mm²
Druckfestigkeit:ca. 6 N/mm²

 

Qualitätssicherung

weber.plan 818 unterliegt einer ständigen Gütekontrolle durch Eigenüberwachung.

Allgemeine Hinweise

  • Bereits angesteiftes Material nicht mehr verarbeiten.
  • Alle Eigenschaften beziehen sich auf eine Temperatur von + 23 °C ohne Zugluft und eine relative Luftfeuchtigkeit von 50 %.
  • Höhere Temperaturen und niedrigere Luftfeuchtigkeiten beschleunigen, niedrigere Temperaturen und höhere Luftfeuchtigkeiten verzögern den Reaktionsverlauf.
  • Der frisch aufgebrachte Mörtel ist vor Zugluft, starker Sonnen- oder Wärmeeinwirkung zu schützen.

Besondere Hinweise

  • In Bodenbereichen mit wohnhäuslichen Belastungen (Verkehrslasten bis max. 2 KN/m2 nach DIN 1055) ist weber.plan 818 nur in Verbindung mit einer nachfolgenden Keramik- oder Natursteinverlegung zu verwenden.
  • Nicht auf gipshaltigen Untergründen einsetzbar.
  • Verfärbungsempfindliche Natursteine dürfen erst nach einer Trocknungszeit von mind. 24 Stunden auf dem ausgehärteten Mörtel verlegt werden.

Dokumentation

Produktdatenblatt (PDF)

Dokumente senden oder downloaden

Sie können das Dokument per Mail versenden oder downloaden.

Produktdetails

Farbe:
Grau

Wasserbedarf:
ca. 4,8 l / 20 kg

Lagerung:
Bei trockener, vor Feuchtigkeit geschützter Lagerung im Originalgebinde ist das Material mind. 12 Monate lagerfähig.

Materialbedarf

pro mm Schichtdicke : ca. 1,2 kg/m²

Verpackungseinheiten

Gebinde Einheit VPE / Palette
Foliensack 20 kg 48 Säcke

Verarbeitung

Untergrundvorbereitung

  • Der Untergrund muss ausreichend tragfähig, sauber, trocken, frostfrei, formbeständig und frei von haftungsmindernden Stoffen sein. Lose oder abblätternde Mörtel- und Anstrichreste sind sorgfältig zu entfernen.
  • Glatte, mineralische Untergründe sind mittels Schleiftechnik oder durch Sand- oder Kugelstrahlen mechanisch aufzurauen.
  • Saugende Untergründe sind mit weber.prim 801 (1 : 1 mit Wasser verdünnt) und schwach saugende, glatte Untergründe (z. B. alte Fliesenbeläge im Innenbereich) mit weber.prim 803 vorzubehandeln.
  • Als schnelle Multifunktionslösung kann zur Vorbehandlung auch weber.prim 804 eingesetzt werden.

Verarbeitung

  • Anmachwasser, je nach gewünschter Mörtelkonsistenz, in einen Eimer vorgeben. Anschließend Pulver zugeben und mit geeignetem Rührwerk knollenfrei verrühren.
  • Der Mörtel ist nach dem Anmischen sofort verarbeitbar. Falls erforderlich kann der frische Mörtel mit der Kelle nachgeschlagen werden.
  • Mit einer Glättkelle oder Quast eine vollflächige Kontaktschicht erstellen und anschließend die Ausgleichsschicht in der notwendigen Schichtdicke auftragen. Danach den frisch aufgebrachten Mörtel lattenrecht und nestfrei abziehen. Die fertige Mörteloberfläche muss für die anschließende Aufnahme von Fliesen, Platten oder Natursteinen eben und rau sein.
  • Werkzeuge sofort nach Gebrauch mit Wasser reinigen.