Wir verwenden Cookies, damit wir Ihnen die bestmögliche Bedienbarkeit auf unserer Website bieten können.
Wenn Sie fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie alle Cookies auf dieser Website empfangen möchten. Mehr Informationen über die Nutzung von Cookies auf dieser Website finden Sie hier.

Weber Saint-Gobain - Official website of the company

weber.prim Fluat

weber.prim Fluat
weber.prim Fluat

Produkteigenschaften

Produktmerkmale

Anwendungsgebiet

weber.prim Fluat dient zur Vorbereitung von Putzoberflächen für Streicharbeiten und bietet zusätzlich Schutz vor aggressiven Atmosphärilien und gegen Pilzbefall. Es neutralisiert frische noch alkalische Kalk- und Zementputze, egalisiert unterschiedlich saugende Untergründe und härtet absandende Putzoberflächen.

Produktbeschreibung

weber.prim Fluat ist eine wässrige Lösung von Alkalisilikaten und Alkalisilikonaten

Zusammensetzung

Lösung von Alkalisilikaten und Alkalisilikonaten

Produkteigenschaften

  • Neutralisierung und Egalisierung von Putzoberflächen ohne Beeinträchtigung der Diffusionsfähigkeit.

Technische Werte

Allgemeine Hinweise

  • Während der Verarbeitung und Trocknung dürfen Temperaturen von + 5° C für Wand und Umluft nicht unterschritten werden. Direkte Regeneinwirkung und Sonneneinstrahlung vermeiden.
  • Zu erneuernde Putzteile müssen in Struktur und Härte dem alten Bestand angeglichen werden, damit es nach Fertigstellung der Streicharbeiten zu keinen Schattierungen (Flecken im Anstrich) durch unterschiedliche Lichtreflexion kommt.

Dokumentation

Produktdatenblatt (PDF)

Sicherheitsdatenblatt und/oder DoP

Dokumente senden oder downloaden

Sie können das Dokument per Mail versenden oder downloaden.

Produktdetails

Lagerung:
Bei kühler, frostfreier Lagerung ist das Material   1 Jahr lagerfähig.

Verbrauch / Ergiebigkeit

ca. 0,2 kg/m² ca. 50,0 m² / 10 kg

Verpackungseinheiten

GebindeEinheit
Kanister10 kg

Verarbeitung

Untergrundvorbereitung

  • Der mineralische Untergrund muss fest, tragfähig, sauber und trocken sein. Die Putzoberfläche muss von allen losen, leicht abblätternden Anstrichresten befreit und sorgfältig gereinigt sein.

Verarbeitungsschritte

 

  • Vor dem Aufbringen der Lösung müssen alle nicht zu fluatierenden Flächen, wie Fensterrahmen, Verblechungen, Einbauten etc. sorgfältig abgedeckt sein. Ätzt Glas an!
  • Die Lösung wird auf den vorbereiteten Untergrund mittels Pinsel oder Malerbürste einmal satt eingestrichen.
  • Nach mind. 24 Stunden Wartezeit kann gestrichen werden.