Wir verwenden Cookies, damit wir Ihnen die bestmögliche Bedienbarkeit auf unserer Website bieten können.
Wenn Sie fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie alle Cookies auf dieser Website empfangen möchten. Mehr Informationen über die Nutzung von Cookies auf dieser Website finden Sie hier.

Weber Saint-Gobain - Official website of the company

Wie werden moderne Abdichtungsmassen verarbeitet?

Themenbereich: Tiefbau

Problem

Die Einsatzmöglichkeiten von flexiblen und starren, mineralischen Dichtungsschlämmen bzw. kunststoffmodifizierten Bitumendickbeschichtungen (KMB) sind breit gefächert. Sie werden als einkomponentige bzw. zweikomponentige Produkte angeboten. Starre Dichtungsschlämmen sind in der Regel einkomponentige Materialien, bei den flexiblen Produkten findet man beide Varianten vor. Die Leistungsfähigkeit der "Flexschlämmen" liegt klar auf der Hand. Sie sind aufgrund ihrer Flexibilität in der Lage Bauteilrisse in begrenztem Umfang zu überbrücken. Daraus ermöglichen sich eine Vielzahl von Anwendungen, welche die Bedeutung dieser Massen im Innen-und Aussenbereich stetig wachsen lässt. Bei Bitumendickbeschichtungen sind sowohl die ein und zweikomponentigen Varianten rissüberbrückend und werden generell aussen zur erdberührten Bauwerksabdichtung eingesetzt.

Lösung

Schritt: 1 -

Die Dichtungsschlämmen können als Abdichtung in oder unter Wänden eingesetzt werden. Hier als 2 -facher Schlämmauftrag.

Schritt: 2 -

Ebenfalls im Sockelbereich mit anschließendem Putzauftrag werden Dichtungsschlämmen als Abdichtung gegen Spritzwasser eingesetzt.

Schritt: 3 -

Bei der spritzbaren Verarbeitung sind geeignete Maschinentechniken mit Luftunterstützung einzusetzen und Reinigungsintervalle einzuhalten. Diese Verarbeitungsvariante eignet sich besonders im Objektbereich bei Zeitdruck und großen Flächen.

Schritt: 4 -

Beim Spachtelauftrag kann die Dichtungsschlämme mittels Schichtdicken- oder Spitzzahnkelle in einer definierten Schichtdicke aufgetragen werden.

Schritt: 5 -

Beim Spachtelauftrag kann die Bitumendickbeschichtung mittels Schichtdickenkelle in einer definierten Schichtdicke aufgetragen werden.

Schritt: 6 -

Beim Spritzauftrag von weber.tec Superflex 100 S ist eine Airless- oder luftunterstützte Maschinentechnik zu verwenden. Hierbei ist die Schichtdicke mit einem Schichtdickenmesser zu kontrollieren. Mit dieser Verarbeitungsvariante lassen sich größere Objekte wirtschaftlich und zeitsparend abdichten.